Das Jüdische Psychotherapeutische Beratungszentrum Frankfurt am Main

sucht eine/n Psycholog/in, Ärzt/in, Pädagog/in oder Soziolog/in mit einer Zusatzausbildung in
einer der psychoanalytischen Therapieverfahren mit Berufserfahrung in psychosozialer
Beratung oder Erziehungsberatung als Mitarbeiter/in für eine halbe/ganze Stelle möglichst ab
dem 01.09.2017. Das Aufgabengebiet umfasst neben der Beratungstätigkeit die Wahrnehmung
von Planungsaufgaben, sowie die Kooperation mit kommunalen und freien Trägerverbänden.

Das JBZ ist eine Einrichtung in freier Trägerschaft. Sie sollten für unsere spezifische Arbeit
entweder jüdisch sein oder über gute Kenntnisse in jüdischer Kultur, Religion und Geschichte
verfügen. Zusätzliche Fremdsprachenkenntnisse für die Arbeit mit Migrant/innen sind von
Vorteil, insbesondere, wenn Sie über Hebräisch-Kenntnisse verfügen.

Wir sind eine der 14 Frankfurter Erziehungsberatungsstellen. Wir beraten Kinder, Jugendliche
und deren Eltern in Erziehungsfragen, bei Krisen und psychischen Belastungen, Schul- und
Ausbildungsproblemen sowie Scheidung und Trennung.

Die Vergütung erfolgt nach TVöD.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an:

Jüdisches Psychotherapeutisches Beratungszentrum Frankfurt am Main e.V.
c/o JBZ
Myliusstraße 20
60323 Frankfurt am Main
info@jbz-frankfurt.de



Wer kann zu uns kommen?

Unser Beratungsangebot richtet sich an Juden aus Frankfurt und Umgebung,
sowie an alle Ratsuchenden, die im Stadtteil Westend wohnen.

Das Beratungszentrum steht allen Konfessionen offen.